Sonntag, 4. September 2011

Wenn ich in mein Gärtlein gehe

Ich hab´s ja schon erwähnt, Dr. Tom und ich sind Freunde der braunen Scholle. Entsprechend viele Paar Arbeitshandschuhe sammeln sich in unseren Gartenhütten, auf Fensterbänken, sogar hinter Autositzen (könnte ja immer mal sein, man muß unterwegs ein paar reife Hagebutten ernten).

An den prominenteren dieser Orte kann man nicht Latexhandschuhe oder derbe dicke Lederpranken liegen lassen oder gar zwei Linke. Meine Konsequenz: 


Sie eignen sich durch die langen Stulpen perfekt zum Rosen schneiden





oder zum dekorativen über dem Unterarm tragen wärend ein kleines Schwätzchen mit dem Nachbarn erledigt wird.

Schaffe schaffe Häusle baue, das haben wir Gottseidank hinter uns. Haben wir auf jeden Fall gedacht. Jeden Samstag merken wir aber: Fertig ist man damit nie.


Falls doch. Einfach die Handschuhe über die Leiter hängen und wie gestern den Abend genießen. Bei einem sommerlich herben Kaltgetränk - versteht sich.


 
 Genäht habe ich diese beiden Paare gestern aber nicht für uns, sondern für das Lädchen.

Einen schönen Spätsommersonntag für Euch (und uns)

wünscht Marion

 .

Kommentare:

  1. Handschuhe selbst genäht ... Alle Achtung! Toll!
    Grüßle
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Oooooh wie hübsch, da macht die Gartenarbeit ja gleich noch viel mehr Spaß!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Sehr tolle Handschuhe, wirklich eine tolle Idee.

    Ich glaub so schöne Handschuhe lässt man bestimmt nicht irgendwo unachtsam liegen.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  4. DAs ist ja mal eine geniale Idee.
    Auf die paßt man bestimmt auf.
    Ich hoffe, deinem Kleinen geht es besser.
    lg Tanja

    AntwortenLöschen