Montag, 18. August 2014

ZweiundZwanzig Zwerge gratulierten

Weiße Hochzeiten kommen in unserem Bekanntenkreis nicht mehr so häufig vor. Ab einem gewissen Alter gratuliert man da eher schon zur Silbernen oder den eigenen Eltern bald zur Goldenen Hochzeit.
Um so mehr habe ich  mich gefreut, für die Hochzeit unserer lieben Erzieherin im WaldKindergarten  eine große Karte zu gestalten, auf der 22 Eichelbergzwerge und Eltern gratulieren können.

ZweiundZwanzig Eichenblätter, so verschieden wie unsere 22 Waldkindergartenkinder  habe ich aus Stoff ausgeschnitten und zu einem Herz arrangiert. Mit Hilfe von Soluvlies wurde ein luftig leichtes Fensterbild daraus, das ich an zwei Knöpfen auf der Karte befestigt habe.


Für die verschiedenen Grüntöne hatte ich noch Batikstoff im Fundus.
Am Fenster ergibt sich gegen das Licht ein schönes Bild.




 Die Rückseite der Karte habe ich mit einem Segenswunsch versehen: 
"Möge Gott die Erde segnen, auf der Ihr jetzt steht./Möge Gott den Weg segnen, den Ihr jetzt geht./Möge Gott das Ziel segnen, für das Ihr jetzt lebt./Möge Gott segnen, was Eure Liebe tut."

Den Stoff habe ich auf Butterbrotpapier (freezer paper) gebügelt und dann mit dem Tintenstrahdrucker bedruckt.

Das Fensterbild ist so entstanden: 
(1) Blätter aus Stoff ausschneiden und mit Sprühkleber zwischen zwei Lagen Soluvlies kleben. Kreuz und Quer mit der Nähma drübernähen. (2) ab in´s Waschbecken (3) Solu gut auswaschen (4) Trocknen  FREUEN

Es freut mich dass Botschaft und Karte gut angekommen sind. Die Technik mit Soluvlies hat mich wieder absolut fasziniert und ich habe noch einige Meter von dem Vlies für weitere Experimente, da bleib ich dran. 

Liebe Grüße von 
Marion 


Kommentare:

  1. Das sieht absolut toll aus....WOW....nie gesehen, so etwas!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, mal was anderes.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Einfach Klasse, das ist eine tolle Idee,
    die muß man sich merken.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen