Donnerstag, 3. März 2016

Mein meistgenähter Rock zum RUMS

Diesen SChnitt habe ich von allen meinen Rockschnitten mit Abstand am häufigsten genäht.
Aus Webware, mit jersey und am Samstag mit dehnbarem Jeans und Leinen.
Hanna hat ihn erdacht, ich nenne ihn den HUSCHA rock. Mit zwei großen Taschen ein echter Mama- und Mädchentraum. Stauraum ohne Ende, für Nasentücher, Trösterchen und ups, in meinem Fall auch mal das Handy.
Die Unterkante ist nur versäubert, weil mir kein Abschluss eingefallen ist. Länger werden darf der Rock nicht und dehnbar soll er bleiben. Was meint Ihr?

Meine HUSCHA röcke seht ihr zum Beispiel hier, hier,  und hier.
Hanna zeigt ihre Röcke HIER  und HIER.

Nun husche ich rüber zu Rums. 
Wir sehen uns
Eure Marion

Kommentare:

  1. Liebe Marion,
    du siehst toll aus, mag diese Kombi aus ganz schwarz und dem Rock, steht dir.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön ist er, Dein Huscha-Rock! Stauraum bei Röcken ist schließlich Pflicht! Also - optimaler Schnitt!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Toll geworden Dein Rock, spontan fällt mir Deine Spitze als Abschluss ein... wenn es elastisch bleiben soll, könntest du auch Wäschespitze annähen, die gibt es auch in elastisch.

    Liebe Grüße
    Ansilla

    AntwortenLöschen
  4. OH wie toll, ich liebe Röcke!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marion
    Der Rock ist wirklich ein Traumteilchen. diesen Schnitt sollte es wirklich zum kaufen geben. Ich finde Ihn klasse.

    LG Phi

    AntwortenLöschen
  6. Sieht immer wieder toll aus!
    GlG Karin

    AntwortenLöschen
  7. Sieht super aus und steht Dir gut! Kein Wunder, dass Du den Schnitt immer wieder nähst. Wenn man mal einen Schnitt gefunden hat, der sitzt und passt, dann bleibt man auch gerne dabei....

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen