Sonntag, 24. März 2013

Sieben an siebten

Sieben Sachen, die ich heute mit meinen beiden Händen gemacht habe. Nach der schönen Idee von Frau Liebe hier meine sieben sonntagsSachen.
1/7
Nach der Kinderkirche dieses Gemälde vom stolzen Kleinsten in Empfang genommen. Ich bin auch stolz, immerhin hat er für mich die zentrale Person der heutigen Lesung angekreuzt.

2/7
'Dem Tadäus und dem Jakob meinen eigenen Palmbuschen hinter´s Ohr gesteckt, das ist eine alljährliche Tradition hier im Haus. Sie sind abgesehen vom Rauchmelder in der Küche unsere Schutzpatrone. (sie leisten alle drei seit Jahren gute Arbeit - Gottseidank).

3/7
ALARM, die Kinder backen, das bedeutet: Alle Hände voll zu tun für mich als Hilfskraft.

4/7


Ich beklebe Bauklötze mit den neue erstandenen Silikonstempeln, während die  Mitarbeiter schon eifrig damit beschäftigt sind Osterkarten zu gestalten.
5/7
 
Das Küche putzen hat sich gelohnt, der kuchen war lecker und nicht nur ich habe kräftig zugelangt.
6/7
 
 
 
langsam wird es kalt in der Burg, also ANFEUERN
 
7/7
 
Mitarbeitermotivation ist angesagt, mit dem Abendessen im Gepäck lenke ich den Wagen zum ZOO: Tiere füttern im Tierkindergarten. Allerdings eine frostige Angelegenheit.
 
Und heute Abend:
die Decke unter die Maschine geschoben und VOLLGAS
Ich bin fast fertig!!!!!!! Morgen Abend werde ich drunter schlüpfen.

 
 
 
 
 
 
 


Kommentare:

  1. ... ja, frostig ist es geworden ...

    tolle decke ;-)

    viele herzliche grüße
    marion

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Jetzt geht`s ja ab! Der Stoff hat sich vom eiskalten Stoffmarkt in dein gemütlich befeuertes Heim noch nichtmal richtig aklimatisiert und ist schon vernäht. Na, wenn das mal kein Schaffensdrang ist...
    So kann es doch weitergehen. Bin gespannt, ob das mit allen Stoffmarkt- Schätzen so klappt! Respekt!
    Liebe Grüße, Regina

    AntwortenLöschen