Freitag, 6. November 2015

Frischluft TEST mit meinem Poncho no 1

Ermutigt durch Eure lieben Kommentare habe ich Fotos zum Thema "FrischluftTauglichkeit meines Ponchos" gemacht.

Mit Mantel drunter und Mützje finde ich ihn klasse. Und auch nicht so elefantös wie zunächst befürchtet.

Mittags nur mit Kapuzenpulli  und Poncho in der Herbstsonne - Gar keine Diskussion. Dafür sind Ponchos gemacht.
Das Teil ist klasse, ich brauche mehr.

so, jetzt kommt das ABER:

ABER wie kommt Ihr aus den Dingern elegant wieder raus? Das geht nicht ohne raumfordernd mit den Armen zu zappeln und die Frisur (falls vorhanden) statisch aufzuladen.

Mein Urteil: ein Reisverschluss muss her. Egal, ob das Kleidungsstück danach noch Poncho heißen darf oder nicht.




Ob die Sache dann mit dem stilvollen Ausziehen besser klappt werde ich testen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen FREUtag in der strahlenden Herbstsonne.
Eure Marion

Kommentare:

  1. Genial, stimmt, da wäre so ein Poncho zum überwerfen auch besser, aber das ist ja dann schon wieder ein Cape, oder?
    Du schaffst das bin ich mir sicher, bin gespannt.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ein superschönes Teil, das ist Dir gut gelungen und würde mir für mich selbst auch gut gefallen. Meine Frisur ist sturmerprobt ;-) trotzdem wäre ich neugierig darauf zu erfahren, wie Du das mit dem Reißverschluss machst.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. oh das wär was für mich!! und ich brauch keinen reissverschluss...meine haare sind kurz ;)))) total schön!!

    AntwortenLöschen
  4. Ach Marion, im schlimmsten Fall gibt's einen ReissVüf (REISSVERSCHLUSSÜBERWURF, Anmerkung der Redaktion), Namen können wir doch wunderbar selbst erfinden!
    Liebst,
    Mel

    AntwortenLöschen