Dienstag, 29. März 2011

sonnengelber Arbeitsplatz (nicht nur) für den Klitzekleinen

Solche Projekte liebe ich.
  1. Idee,
  2. Baumarkt,
  3. Dr. Tom hat Zeit zum Handwerken und 
  4. die Einweihungsfeier kann beginnen.
ganz ohne: - nochmal drüber schlafen, - hadern ob wir das brauchen, -überlegen, was wichtiger ist

Heute hat es geklappt. Als ich mit meiner sonnengelben Schaltafel aus dem Baumarkt kam hatte ich sofort drei energiegeladene Mitarbeiter.

Ich konnte garnicht schnell genug Hammer, Zirkel, Säge, Schmiergelpapier herbeischaffen.







Der Klitzekleine hat schonmal vorgebohrt. (mit Strohhalmbohrer)










Nachdem die Frage geklärt war, wer alt genug ist, um die Stichsäge zu betätigen (Dr. Tom hat sich durchgesetzt) haben wir die EdelstahlTöpfchen vom Sperrmüll  in der Platte versenkt.
 Da bei uns (fast) nichts weggeworfen wird haben wir noch vier gelbe Beine von einem alten Spieltisch gefunden.


Und zur Einweihung gab es gleich

  Zapfensuppe mit Sandsalat

.
Ihr kennt das Rezept nicht?
Fragt doch einfach Eure Sachenmacher, Amseln, Spunks, Knöpfchen  und wie sie alle heißen, die familiären Experten für die Sandkastenküche.

Marion 

p.s: ganz fertig ist die Matscheküche doch noch nicht: Das Fräulein hat noch zwei Holzscheiben schwarz angestrichen - als Herdplatten, die darf sie morgen anbringen.  

Kommentare:

  1. Tolle Idee, da wären meine kleinen Waldgeister auch sofort mit schwerem Arbeitsgerät dabei und die Kleinste würde begeistert Sandspaghetti kochen...Die Kopfbedeckung des Klitzekleinen gefällt mir übrigens sehr gut.Unsere Kollektion an Beanies wächst auch ständig.
    liebe Grüße, Jenny

    AntwortenLöschen
  2. suuuuper idee!!! kommt in meinen leuchtkasten:-)

    lg andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ohh-toll! Das fehlt hier im Garten noch!
    Und deine grüne Mütze find ich herzallerliebst!

    AntwortenLöschen
  4. Hey! Zapfensuppe gibt es bei uns auch täglich! Knirscht so schön in Kombination mit dem Sandsalat, der bei uns meist Erdbeerkuchen ist.

    ;-)

    Winke, winke,

    Caterina

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ne ganz tolle Idee und die Kinder werden sich bestimmt ihr Leben lang daran erinnern. Schade, das unsere für sowas nun doch schon viel zu alt sind....
    LG und viel Spaß beim Kochen ;-)
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. hahahaaaa so genial....wäre da hundefutter drin würden meine hunde gaaaanz schnell mitspielen!!!!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  7. Bor!!! Du bist ja eine der weltbesten Mamas!!
    (meine aber natürlich auch - schon zwei Vorbilder... und erste Anzeichen von Lust auch bald mal eine zu werden - aber psst!)

    AntwortenLöschen