Mittwoch, 20. Februar 2019

JodelRock Lisbetta

Alpenfeeling kommt bei uns im Kraichgau nicht auf. Ich musste dennoch einen Trachtenrock Lisbetta nach dem Schnittmuster von Freueins nähen. Damit wandere ich jetzt über unsere Kaichgauhügelchen.
Aus einem robusten Stoff bietet der Rock mit den vielen vielen Falten genug Bewegungsfreiheit für den Alltag mit HUND, HAUSHALT und GARTEN.
Genäht habe ich  meinen ersten Rock mit viel Konzentration und Respekt vor den vielen Fältchen.
Meine Befürchtungen, das sei ein Gepfriemel waren umsonst.  Katrin lässt in der Anleitung für jede FreestylePhantasie Raum. Viele Falten wenig Falten, mehr oder weniger Knöpfe, Schmaler oder breiter Saum. etc.  
Das finde ich klasse. Es gibt in meinem Schrank auch schon Lisbettas Schwester. Beide Röcklis habe ich aus geerbten hochwertigen OMAStoffen genäht.

Bei den Knopflöchern habe ich geschummelt. Anstatt der in der Anleitung beschriebenen mit der Nähmaschine gearbeiteten Löcher habe ich in die Seitennaht Schlaufen eingearbeitet.
Die Knöpfe sind auch echt alt und Geschenk von Mel von Leilelou. Herzlichen Dank nochmals für die Original JODEL-Knöpfe.


Lisbetta no.3 wird dann endlich frühlingsfrisch. Der gekaufte LeinenCrash Stoff liegt schon bereit.




Ich grüße alle MeMadeMittwochMädels. Gerade habe ich gemerkt, dass ich erstmal wieder nachlesen muss, wie unser neuer MemadeMittwoch funktioniert. UPS, da habe ich in meiner Blogfreien Zeit ja echt was verpasst.




Eure Marion

Kommentare:

  1. Wow, die sehen beide ganz wunderschön aus. Ich bin schon auf den nächsten gespannt.
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir sehr! So ein bisschen "trachtig" mag ich sehr!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen