Montag, 4. Juli 2011

Tutorial: Mähnenbändiger Hanni

  
                       Haar
                            Netz
                               Neu
                                  Interpretiert



Material
  • Stickvlies oder sonstiges ausreisbares Vlies
  • Gummiband, Wäschelitze, dehnbare Zackenlitze, ….
  • Haarkämmchen. Die gibt es in unterschiedlichen Breiten und Qualitäten, wobei die Qualität sich proportional zum Preis verhält.  Ich nehme meist die 8 cm Kämmchen, die sind in Drogeriemärkten oder dem Friseurfachhandel erhältlich.
  • Webband in mind. 1,5 cm Breite. 50 cm, Alternativ:  feste Stoffreste, die wie ein Schrägband verwendet werden, Leder
  • Tüddel in Bund oder Edel: Perlen Stickies, Webbänder, …..



Ich stelle mir, der Breite der Kämmchen entsprechend zuerst eine Skizze her. Das sieht dann bei den 8 cm Kämmchen so aus:

Diese Ansatzpunkte 1-12 (16) übertrage ich auf  ausreisbares Vlies, das ich im Stickrahmen fixiere. Ihr könnt es aber auch stramm auf einem Kissen oder einer Bastmatte feststecken.

Dann zwei Streifen Stylefix über die Markierungen kleben.

Los geht´s, die Gummibänder (ohne Ziehen) auf dem Stylefix fixieren. Beim dicken Gummi wird ab der Vierten Strapse (hier blau) geflochten . Achtung: nicht zu knapp abschneiden.
Nach dem Flechten den Vlies lösen und mit einem reisfesten Stich erstmal die Gummies feststeppen. (Wer das Geklebe vom Stylefix an der Nadel nicht mag kann einen bändchen unterlegen) Ich nehme einen ganz flachen 3-fach Zickzackstich


Im Abstand von ca 0.5 cm von der Naht die Gummies abschneiden. Bei franzligen Gummibändern die Enden verschmelzen.

Jetzt wird ein ca 12 cm langes Webband aufgenäht. (Hier wieder einen extra stabilen Stich nehmen.).

Jetzt hat das Vlies ausgediehnt und kann abgerissen werden. Das   ganze umdrehen und die gesicherten Enden vom Webband umklappen und fixieren.

 Jeweils zweites Webband  ca 12 cm aufgestecken und festgesteppen.   (siehe eingezeichnete Stepplinie) eigentlich geht es von der Vorderseite besser. Das Foto zeigt die Rückseite.

Dabei entsteht die Lasche für das Kämmchen. Vorsicht! Vor dem Nähen nochmal probieren, ob es reinpasst!

Abschneiden, Webbandenden sichern.


Fast fertig. Nur noch ein bisschen  Handarbeit.
Die Kämmchen einstecken und durch die Zinken hindurch die beiden Webbänder miteinander verbinden.

 Hinten sind dabei senkrechte kleine Stiche sichtbar, vorne sind waagerechte Stiche entlang der Webkante zu sehen.
 (knopflochstich)
 Das ist eine einigermaßen unsichtbare Variante. Wie der Stich heißt weiß ich nicht.

Jetzt der größte Spaß. Betüddeln nach Lust und Laune. Fäden abschneiden (grrrrrrrrr), Anziehen Fertig.


Hier ein Beispiel mit Stoff statt Webband. Und viele viele Varianten warten sicher in Euren Köpfen darauf verwirklicht zu werden .

Viel Spaß dabei


Eure Marion



p.s.: wie immer freue ich mich auf Eure Rückmeldungen.
p.p.s: herzlichen Dank an Claudia, sie hat mir heute vormittag eine super Online Beratung gegeben. 


Kommentare:

  1. Danke schön. Ganz toll erklärt.
    Werde es bestimmt mal ausprobieren. Trage ja auch meist Zopf. Das ist eine tolle Alternative.

    Liebe Grüße <3
    Judith

    AntwortenLöschen
  2. Hörn'se mal, Frau Kichererbse, das war doch ganz selbstverständlich, dass ich Ihnen aus Ihrer misslichen Lage geholfen habe! Und falls nochmal was sein sollte: gerne wieder! Die Mail-Addi der Notfall-Hotline ham'se ja jetzt! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marion, vielen Dank für das ausführliche Tutorial. Werde hoffentlich diese Woche noch Zeit finden, mich mit dem benötigten Material einzudecken. Ich brauch unbedingt so eine Hanni.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marion,
    vielen Dank für dieses tolle Tutorial! Ich werde das bestimmt ausprobieren. Nur für den Urlaub wirds wohl nix mehr werden... Die Liste ist zu lang und Frau mit Kind allein zu Haus...
    Aber auch ohne Bikini ist das eine tolle Frisur!
    Liebe Grüße von
    Hanna

    AntwortenLöschen
  5. So, jetzt habe ich es noch mal in Ruhe durchgelesen - und eigentlich kann ich auch schon ohne die Kämme mal anfangen.... Auf gehts, Stickvlies her und Stift! (Apropos, die durchsichtigen Kämme sind ja super, mal sehen, ob ich die hier in dem Dorf auch finde)

    AntwortenLöschen
  6. vielen lieben Dank für die schöne Anleitung. Ich weiß wieviel Arbeit hinter dahinter steckt.
    Ich werde es sicher ausprobieren, auch wenn ich kurze Haar habe und keinen Bikini trage ...
    lieben Gruß, Friederike

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marion,
    habs geschafft. Hab jetzt auch eine Hanni und ich weiß jetzt schon ich brauche mehr. Vielen vielen Dank für die tolle Anleitung. Hat alles super geklappt. Bilder gibt´s demnächst. Liebr Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    das ist ja mal ne cool Idee um die Haare zu ordnen.
    Werd ich bestimmt mal ausprobieren, Danke ür deine Anleitung

    Lieben Gruß

    Sabine

    AntwortenLöschen