Mittwoch, 2. April 2014

rosabunte Kombi: Frau Kichererbse im memade-"undone look"


Schon wieder ROSA? 
Jawohl! 
Der Stoff lag noch obenauf von meiner Übergangsjacke von letzter Woche. Und der Netzstoff war auch noch nicht weggeräumt.  Als der tolle Digitalprint aus der Wäsche dazukam hat sich alles einfach gefügt. 
 Für den Rock habe ich einen  Römö mit Volant versehen.
 Zugunsten den Stoffes habe ich auf alles weitere Getüddel verzichtet.
Die Unterkante vom Volant ist unversäubert. UNDONE, das gefällt mir zur Zeit und ich habe das Prinzip gleich bei der Jacke kultiviert:
Der Unterärmel ist aus einem  dünnen Jersey. Der Oberärmel aus Spitze ist nach Unten hin weiter geschnitten und kürzer. Am Jerseyärmel ist ein Streifen von dem dicken Sweat aufgenäht.
Ich nähe UNDONE, lasse also einiges UNERLEDIGT. Der Besatz ist nur aufgenäht, Unversäubert! Den Kragen habe ich ganz weggelassen, dazu ist der Schnitt freestyle angeglichen.

Meine Frisur liegt übrigens ganz im Trend ein UNDONE WuschelMOB, das ist mir beim Fotographieren gar nicht so aufgefallen.


Jacke:Jackie über Farbenmix
Digitalprint: von MelliMello
Rock: Römö über Farbenmix







Wir sehen uns HIER beim MeMadelsTreff.

Eure Marion



  

Freitag, 28. März 2014

frühlingsfrischer neuer alter Hocker und Wilde Decke

Gestern Vormittag ist mein frisch gestrichener Drehstuhl eingezogen.
 Es war seit langen mal wieder das Erste Objekt, das ich selbst angepinselt habe. Sonst ist das eher der Job von Dr. Tom.

Der Stuhl war eine spontane LIEBE, er stand ungeliebt, braun und verstaubt in einem Gartenhaus. Nun ist er mein.
Er hat gestern allerdings nicht lange dekorativ in der Leseecke gestanden.
So ein Quatsch auch. Bei drei Kindern im Haus will ein Drehstuhl auch zum Drehen genutzt werden.
 Er steht jetzt zusammen mit den Tulpen beim Esstisch. Ich finde, da passt er auch hin.

Für die Tischdecke habe ich größere Stoffreste zusammengepuzzelt.
Die Längskante ist eher wild, da die Stoffbahnen eine unterschieliche Breite haben. Das macht den undone-look der ungebügelten Tischdecke perfekt.

Der Freutag wird hier gefeiert.

Ich wünsche Euch einen frühlingsfrohen Freitag.
Eure Marion

Mittwoch, 26. März 2014

Memade Übergangsjacke und DiscoWindel No II

Eine Übergangsjacke ist was feines. Schon alleine das Wort ist so schön. Es erinnert mich immer wieder an meine Oma. Ein Kleidungsstück für die Zeit zwischen den Jahreszeiten,  für meine Oma war das ein MUSS.
Das Jäckchen, das es den Sommerkleidchen und TShirts ermöglicht, schon im Frühling Frischluft zu schnuppern.
Dann, wenn es halbkalt und halbwarm ist trage ich meine neue Übergangsjacke.



Den Schnitt habe ich schon unzählige Male genäht. Er ist einer meiner ersten gekauften Einzelschnitte aus Freiburg.
Als kleinen Hingucker habe ich dieses Mal zweckfreie Biesen in den Sommerwalkstoff genäht.  Sie sind "freihändig" aufgenäht, so ging das sehr zügig, ohne Stecken oder Messen. Der Effekt gefällt mir sehr gut.
Für die Ärmel hat sich ein dicker Sweat angeboten, der vom Farbton perfekt gepasst hat. Die Ärmelpatches sind aus Walk.  Ansonsten soll die Jacke möglichst unauffällig bleiben, damit sie zu allem passt.

Dazu gibt es meine Discowindel Nummer ZWEI, die in den letzten Tagen entstanden ist.
Wie auch bei meinem ersten wiederbelebten Halstuch habe ich zwei Schals zusammengeführt. Dieses Mal war es der Rest von letzter Woche und ein Stück schlammfarbenes Netz. Dazu viel Spitze, Bommelborte und gehäkelte Blüten.



Schnitt: Collier alter Schnitt von HIER
Stoff: Wollwalk von Karstadt, Sweat vom Markt
Häkelblüte: freestyle nach Häkelsommer von Farbenmix

Die anderen MEMADELS vom heutigen Mittwoch treffen sich HIER.

Seid herzlich gegrüßt von
Marion 

Mittwoch, 19. März 2014

MeMade Disco Windel

Kennt Ihr sie noch von "Früher" Arafat Tücher, Batiktücher, Fransenschals. Was haben wir sie geliebt.
Es ging garnicht, ohne so einen "Lappen" um den Hals das Haus zu verlassen. Stets Belächelt von den Erwachsenen, die unseren Halsschmuck als Discowindeln bezeichneten.

Als eine Freundin mit diesem sündhaft schönen Tuch von yippie hippie an meinem Küchentisch saß, war es um mich geschehen. Die Erinnerung hat eingeschlagen wie eine BOMBE. (ein Hauch von APO, eine Prise LOVE and PEACE, das war es, was uns früher an diesen Tüchern fasziniert hat).

Häkeln + Nähen+ Spitze verarbeiten, ich musste für mich einfach eine Renaissance der DiscoWINDEL versuchen.
Also rasch zwei Tücher ausgewählt, zerschnippelt in ein Quadrat und zwei Dreiecke und wieder zusammengenäht.
Es hat alles seinen Platz gefunden: Quasten, eine Häkelblüte und eine HandSTICKEREI, Spitzenborte, Bommelborte, Zackenlitze:

.
Ich bin begeistert.  Länge: 2.30 m Breite: 105 cm REst: Material für mindestens ein weiteres Tuch. 



Dieser Schal passt super zu Jeans. Ich liebe ihn. 

Mal sehen, was meine Mama dazu sagt, mein kleines Fräulein findet ihn auf jeden Fall cooooool.


 Wir sehen uns beim MeMadeMIttwoch 


Eure Marion 


Freitag, 14. März 2014

Umhäkelt

Zuerst bedanke ich mich bei Euch für all die lieben Kommentare zu meiner FrühBlüherBlumenkette. Jetzt trage ich sie doppelt so gerne.
IHR Seid die BESTEN.

Aus dem gleichen Buch wie meine Kette habe ich auch die Idee der umhäkelten Postkarten aufgegriffen. Dies ist mein erster Versuch, daher noch etwas unregelmäßig:
Am Sonntag, während Herr Schweiger sich durch den Tatort genuschelt hat ist mir die Zweite schon besser gelungen: 

Nun hängen sie erstmal an unserer Pinwand.und ich übe noch, ehe ich wirklich welche verschicken werde. So eine Karte kostet wahrscheinlich  Überporto.

Idee: aus dem Buch BOHO häkeln
Wolle Catania und grüne Karte : von Hier

Seid herzlich gegrüßt 
von Marion 

Donnerstag, 13. März 2014

Rums eine FrühblüherBlumenkette

JUHU, sie ist fertig. In den Ferien sind schon die Hälkelteile entstanden. Ein paar mehr, weil es so Riesenspaß gemacht hat.

Auf meiner Madame habe ich dann alles zusammengepuzzelt. Perlen, Pailetten, Metallanhänger.  
Das Endergebnis habe ich gestern Morgen zum erstem Mal stolz ausgeführt:

Ich bin richtig glücklich damit. Es hat eine Weile gedauert hat bis ich mit den Perlenkappen, der Endloskette, zwei Zangen und einem Saitenschneider sowie Biegeringen, Kettelstiften u.ä. zurechtgekommen bin. Aber jetzt kann ich es. JUHU.


Dr. Tom meint, das sei ein etwas aufwändiger Halsschmuck und auf jeden Fall nicht zu bescheiden von der Optik her. Ja, recht hat er. Ich freue mich über den Frühling und der ist/wird bunt. 
Beim Anziehen hatte ich allerdings doch seinen Spruch im Ohr und habe eine komplett unauffällige Garderobe gewählt. Null BUNT, nur meine Blütenkette. Was meint Ihr dazu?


Ist das jetzt zu dezent.  Sollte ich einen bunten Rock wagen  oder nicht? 
Wolle: Catania von Hier
Anregung aus dem Buch BOHO Häkeln.
Rund Ums Weib geht es heute wieder HIER

Ich bin gespannt auf Eure Meinung und grüße Euch herzlich
Eure Marion 

Dienstag, 11. März 2014

Sitzplatz am Lagerfeuer

Letztes Jahr war ich Feuer und Flamme für gestrickfilzte Hauspuschen und habe mir einen Beutel Filzwolle besorgt.
Die Wolle ist dann leider in den Tiefen meines Atelier versickert. 

Vergangene Woche habe ich sie beim Frühjahrsputz wieder ausgebuddelt und gleich losgehäkelt. Sitzkissen für den Wald und für´s Lagerfeuer sind entstanden.
Hier sitzt der kleinste Mitarbeiter:

 Das Fräulein plaziert sich hier:
Das Grüne Kissen ist mein Favorit.

.
Mit einer 9-er Nadel macht das Hälkeln echt Laune, auch wenn es eher ungelenk aussieht mit der RiesenNadel in der Hand. So ein bisschen als würde man mit der
Zahnbürste häkeln.
Noch vor dem Filzen habe ich Wollreste aufgestickt und gehäkelt.
Für weitere Sitzplätze habe ich einige Granny-Muster ausgedruckt und freue mich auf´s Häkeln und SITZEN.

SelberMacher treffen sich hier mein Meertje und ich freue mich, daß ich auch mal wieder dabei sein kann.

Ähnliche Häkelmuster:   Hier bei Elbeglück und Hier bei Drops 
Wolle: Filzwolle von Hier.

Seid herzlich gegrüßt
von Marion